"Eddy & Marie", acrylics on canvas, 29x24cm.
In August 2018 we adopted Eddy, a 10-year-old former street dog from Romania. We suspect he must have had a hard life before he was rescued by the same people who saved our Marie from the dusty shelter. He lost some teeth, has a big scar behind his right ear and experiences epileptic fits now and then. He spent almost a year in the care of a group of animal lovers before Jelka noticed him on their website.

He's a funny little dog with beautiful fur who sometimes sounds like a big bear! Our two dogs got along fine immediately and they make us very happy now. 
______________________________


"Eddy & Marie", Acryl auf Leinwand, 29x24cm.
Im August 2018 adoptierten wir Eddy, einen etwa 10 Jahre alten ehemaligen Straßenhund aus Rumänien. Er hatte vermutlich ein schweres Leben, bevor her von denselben Leuten, die auch unsere Marie aus einem staubigen Zwinger geholt haben, gerettet wurde. Er hat einige Zähne verloren, eine große Narbe hinter dem rechten Ohr und ab und zu einen epileptischen Anfall. Er verbrachte fast ein Jahr auf einer Pflegestelle verbracht, bevor er Jelka auf der Internetseite ins Auge fiel.

Er ist ein lustiger kleiner Hund mit wunderschönem Fell, der manchmal Geräusche macht wie ein großer Bär! Unsere beiden Hunde verstanden sich sofort gut und machen uns sehr glücklich.

 

 

In June 2017, my sister and I adopted Celia from Romania. She had spent quite a long time in an animal shelter, until a group of art students photographed the dogs, painted them and organized an exhibition. The painting of Celia was voted first prize and the local group Asociatia Micaela, who take care of abandoned animals, became determined to find a good home for her. She was very attached to people, which made a small group of German animal lovers decide to take her to Bremen. Here, an elderly lady took care of her for about 9 months. 
One month after our beloved dog Leni had passed away in our arms, Jelka and I started browsing websites portraying dogs who needed a home. We noticed Celia because of her golden eyes and big ears. We visited her and, two days later, she became our new family member and was re-named Marie. She's the most cuddly dog you can imagine! 
I made this small watercolour painting of Marie in June 2018. She's such a funny, sensitive, trusting darling. We sometimes wonder what she experienced before, since her tail was mutilated, but she lives in the moment and enjoys life now. 
_____________________


Im Juni 2017 adoptierten meine Schwester und ich Celia aus Rumänien. Sie war vorher ziemlich lange in einem Tierheim, bis eine Gruppe Kunststudenten die Hunde dort fotografierte und malte. Bei der darauffolgenden Ausstellung erhielt das Bild, das Celia zeigte, den ersten Preis und die kleine Tierschutzorganisation Asociatia Micaela nahm sich vor, ein schönes Zuhause für sie zu finden. Dank ihrer Anhänglichkeit nahm eine Gruppe deutscher Tierschützerinnen Celia schließlich mit nach Bremen, wo sie ca. 9 Monate auf einer Pflegestelle verbrachte.     
Einen Monat nachdem unsere geliebte Hündin Leni in unseren Armen gestorben war, schauten Jelka und ich uns im Internet Hunde an, die ein Zuhause brauchten. Celia fiel uns mit ihren goldenen Augen und großen Ohren auf. Wir besuchten sie und schon zwei Tage später wurde sie unser neues Familienmitglied. Marie, wie sie jetzt heißt, ist der verschmusteste Hund, den man sich vorstellen kann! 
Dieses kleine Aquarellbild habe ich im Juni 2018 gemalt. Marie ist ein lustiger, sensibler, vertrauensvoller Schatz. Manchmal fragen wir uns, was sie wohl so alles durchgemacht haben muss, weil ihre Rute verstümmelt ist, aber sie lebt im Hier und Jetzt und genießt nun das Leben.

 

The Garibaldi series: Watercolours, opaque white and some acrylic paints on paper (250g), 24 x 18cm (about 9.4 x 7 inches).

A Garibaldi damselfish in a kelp forest - a topic I had so much fun to paint that I did four versions of it.

_________

 

Die Garibaldi-Serie: Aquarell, Deckweiß und etwas Acrylfarbe auf Papier (250g), 24x18cm.

Ein Garibaldi-Fisch im Kelpwald - ein Motiv, das mir beim Malen so viel Spaß gemacht hat, dass ich vier Versionen davon gemacht habe.

 

 

The biggest painting I’ve done so far, finished in February 2016: “Bees”, 80x60cm (31,5 x 23,6 inches), acrylic paints on stretched canvas.

Inspired by several photos.

 

_____________________

 

Das größte Bild, das ich bisher gemalt habe, im Februar 2016 fertiggestellt: “Bienen”, 80x60cm, Acryl auf Leinwand mit Keilrahmen.

Von mehreren Fotos inspiriert.

 

 

"Contact", watercolours, 18x13cm. Painted from one of my own photos.

____________________

 

"Contact", Aquarell, 18x13cm. Von einem eigenen Foto inspiriert.

 

 

 

Original drawing “Heron on flooded meadow”, waterproof artist pens and Japanese illust screen on paper (250g), 20 x 25,5cm (about 8 x 10 inches). Framed. No art print, no digital effects. Drawn after one of my own photos.


The thin screen comes with glue on the back. The different shades of grey were created with several layers of screen of which the printed patterns were partly scraped off with a precise cutting knife.
___________________________

Originalzeichnung „Graureiher auf überschwemmter Wiese“, wasserfeste Künstlerstifte und japanische Rasterfolie auf Papier (250g), 20 x 25,5cm. Gerahmt. Kein Kunstdruck, keine digitalen Effekte. Dach einem eigenen Foto gezeichnet.
Die Graustufen wurden durch mehrere Schichten dünner Rasterfolie erzeugt, die Kleber auf der Rückseite hat, und die aufgedruckten Muster mit einem Cutter an bestimmten Stellen abgekratzt.
 

 

 

"Falling Flakes". Original drawing, waterproof artist pens on paper, 14,8 x 10,5cm (about 6 x 4 inches).

No digital effects: The snow was created traditionally by using Japanese illust screen. It’s a rather old-fashioned technique that was often used for Japanese comics not long ago. (I found lots of screen sheets my sister bought about 10 years ago. They come in various different dot patterns or effects and were quite expensive back then, so I thought I could use them up little by little.)

_______________________

 

"Fallende Flocken". Originalzeichnung, wasserfeste Künstlerstifte auf Papier, 14,8 x 10,5cm.

Keine digitalen Effekte: Für den Schnee habe ich japanische Rasterfolie benutzt. Dies ist eine etwas altmodische Technik, die vor nicht langer Zeit oft für japanische Comics angewendet wurde. (Ich habe viele alte Folienblätter wiedergefunden, die meine Schwester vor etwa 10 Jahren gekauft hat. Sie zeigen verschiedene Punktmuster oder Effekte und waren damals recht teuer, also dachte ich, dass ich sie nach und nach verbrauchen könnnte.)

 

 

 

"Paul", commissioned work, acrylic paints on blue cardboard, 20,5 x 25,5cm.

Inspired by the painting of Phoebe and the flowers.

______________

 

"Paul", Auftragsarbeit, Acryl auf blauem Karton, 20,5 x 25,5cm.

Inspiriert von dem Bild von Phoebe und dem Blumenstrauß.

 

 

 

Watercolours and white gouache paint, 20,7 x 7,5cm.
This is a whale shark (Rhincodon typus), the largest fish of the world and also the largest living nonmammalian vertebrate. It’s bigger than some whales, filter feeding and completely harmless (if you don’t get too close to its huge, sharp fins). The largest one ever seen was 12,65 m (41,50 ft) long and weighed about 21,5 metric tons (47,000 lb). I’ve seen them often in nature documentaries. They’re just beautiful!
They’ve been existing for about 60 million years, but now they’re threatened. (IUCN status: vulnerable).
 

________________

 

 

Aquarell und weiße Gouache, 20,7 x 7,5cm.

Dies ist ein Walhai (Rhincodon typus), der größte Fisch der Welt und auch das Größte Wirbeltier, das kein Säugetier ist. Er ist größer als so mancher Wal und ein völlig harmloser Filtrierer (wenn man seinen riesigen, scharfkantigen Flossen nicht zu nahe kommt). Der größte, der je gesehen wurde, war 12,65 m lang und wog etwa 21,5 Tonnen. Ich habe sie schon oft in Tierdokus gesehen. Sie sind einfach wunderschön!
Sie existieren schon seit etwa 60 Millionen Jahren, aber heutzutage sind sie gefährded. (IUCN-Status: vulnerable - gefährded).

 

 

 

Geborgenheit des Waldes - Security of the Forest

Acrylics on canvas, 40x50cm

Inspired by several photos.

 

________________________________

 

Acryl auf Leinwand, 40x50cm.

Von verschiedenen Fotos inspiriert.

 

 

 

 

By the Window - Am Fenster

 

Acrylics on strong paper, 18x13cm. Painted in July 2014, as a gift for my Dad, from an old photo showing our cat Phoebe.

 

______________________________

 

Acrylfarben auf dickem apier, 18x13cm. Im Juli 2014 als Geschenk für meinen Paps gemalt, nach einem alten Foto, das unsere Katze Phoebe zeigt.

 

 

 

In Memory of Tony 1 - In Erinnerung an Tony 1

 

Pencils (HB and 6B) on printing paper, 21x30cm.

 

In loving memory of Tony (grey Scottish Terrier Mix, 2000?-20.10.2014).

 

This picture was drawn from a late photo I took of Tony. It shows one of the last moments of him being able to stand up and walk a few steps on his own. The beautiful morning sunlight touched his weak old figure and I was very glad that I captured this moment with the camera.

 

We will always terribly miss this funny, sweet, peculiar dog who enjoyed life and made us very happy.

 

I’d like to say a big Thank You to everybody who looked at my pictures of Tony and thought he was cute.

 

 

______________________________________

 

Bleistifte (HB und 6B) auf Druckerpapier, A4.

 

In liebevoller Erinnerung and Tony (grauer Scottish-Terrier-Mischling, 2000?-20.10.2014).

 

Dieses Bild wurde von einem späten Foto, das ich von Tony gemacht habe, abgezeichnet. Es zeigt einen der letzten Momente, in denen er aufstehen und selbstständig einige Schritte gehen konnte. Die schöne Morgensonne schien auf seine schwache, alte Gestalt und ich war sehr froh, diesen Moment mit der Kamera eingefangen zu haben.

 

Wir werden diesen lustigen, lieben, seltsamen Hund, der das Leben genossen und uns glücklich gemacht hat, immer schrecklich vermissen.

 

Ich möchte allen Leuten herzlich danken, die meine Bilder von Tony angeschaut haben und ihn süß fanden.

 

 

(Click to enlarge)

 

Normal pencils (HB) on printing paper, two sheets of 21x30cm.

 

In loving memory of Tony (grey Scottish Terrier Mix, 2000?-20.10.2014).

 

Words aren’t enough to describe how much I loved this dog, so I created this new series of pencil drawings based on older photos.

Tony was very photogenic and I’m glad to have hundreds of wonderful pictures to bring back lovely memories.

 

______________________________

 

(Zum Vergrößern anklicken)

 

Bleistift (HB) auf Druckerpapier, zwei A4-Bögen.

 

In liebevoller Erinnerung an Tony (grauer Scottish-Terrier-Mischling, 2000?-20.10.2014).

 

Worte reichen nicht aus, um zu beschreiben, wie sehr ich diesen Hund geliebt habe. Deshalb habe ich diese neue Serie von Bleistiftzeichnungen angefertigt, die auf älteren Fotos basieren.

Tony war sehr fotogen und ich bin froh, Hunderte toller Fotos zu haben, die schöne Erinnerungen wecken.

 

 

 

For Dolo the Lion - Für Dolo den Löwen

Acrylic paints on canvas, 20x30cm.

 

This experimental lion portrait (inspired by several photos) is dedicated to Dolo, a male lion who had to spend the first four years of his life, tied on a chain only one metre long, in a village in Ethiopia where he was ill-treated and nearly went blind because of a lack of food. He then spent three years lying down miserably in a cage in the Awash National Park before tourist protests finally made it possible for him to be saved by the Born Free Foundation.

 

Saving one animal alone already makes the world a slightly better place.

 

Here you can read more about Dolo’s Story:

http://www.bornfree.org.uk/campaigns/wildlife-rescue-centres/ethiopia/dolo-the-lion/

Here’s a video showing photos of his rescue and transport:

https://www.youtube.com/watch?v=YmeL9VsuGcg

 

______________________________________

 

Acryl auf Leinwand, 20x30cm.

Dieses experimentelle Löwenportrait (inspiriert von verschiedenen Fotos) ist Dolo gewidmet, der die ersten vier Jahre seines Lebens an einer nur einen Meter langen Kette in einem äthiopischen Dorf verbringen musste, wo er misshandelt wurde und wegen Mangelernährung fast erblindete. Anschließend vegetierte er im Awash-Nationalpark drei Jahre lang liegend in einem Käfig dahin, bevor er endlich, nach Protesten von Touristen, von Tierschützern der Born Free Foundation gerettet wurde.

 

Die Rettung eines einzigen Tieres macht die Welt bereits zu einem etwas besseren Ort.

 

Hier könnt ihr mehr über Dolos Geschichte lesen:

http://www.n24.de/n24/Wissen/Mensch-Natur/d/4957256/wie-loewe-dolo-doch-noch-gluecklich-wurde.html

Dazu gibt es ein Video mit Fotos von Rettung und Transport: https://www.youtube.com/watch?v=YmeL9VsuGcg

 

 

 

Watercolours and opaque white, 21x7,5cm. Inspired by various photos and finished during Shark Week 2014.

 

The blue shark (Prionace glauca) is probably the species of cartilaginous fishes with the biggest range of distribution. It’s viviparous and feeds mainly on other fish and squid.

Blue sharks very rarely attack humans. The dangerousness this species might represent for humans has been exaggerated for a long time, while 10 to 20 million of these sharks are killed each year as a result of fishing and hunting. At the same time, just like for many other shark species, not even the mating has been filmed, yet…  

Strangely enough, the blue shark isn’t listed as endangered officially, yet.

 

_____________________________________

 

Aquarell und Deckweiß, 21x7,5cm. Von verschiedenen Fotos inspiriert und während der Shark Week 2014 beendet.

 

Der Blauhai (Prionace glauca) ist vermutlich der am weitesten verbreitete Knorpelfisch, ist lebendgebärend und ernährt sich hauptsächlich von anderen Fischen und Kalmaren.

 

Angriffe auf den Menschen sind äußerst selten. Die Gefährlichkeit dieser Haiart für den Menschen wurde lange übertrieben dargestellt, während jährlich zwischen 10 und 20 Millionen Tiere als Beifang oder durch direkte Bejagung durch den Menschen sterben. Dabei wurde, wie bei vielen anderen Hai-Arten, bisher noch nicht einmal eine Paarung gefilmt…

Seltsamerweise gilt der Blauhai offiziell noch nicht als gefährdet.

 

 

Crane Studies - Kranichstudien

 

Watercolours on watercolour paper, 42x28cm. Painted in January 2014.

Inspired by some of my own photos showing migrating cranes, several photos from books, documentary screenshots and the art styles of Rien Poortvliet and Raymond Harris-Ching.

 

The common crane (Grus grus) is still a very special bird to me. I always feel honoured when they fly over our house.

 

_________________________________________

 

Aquarell auf Aquarellpapier, 42x28cm. Gemalt im Januar 2014.

Inspiriert von eigenen Fotos fliegender Kraniche, sowie von verschiedenen Fotos aus Büchern, Doku-Screenshots und den Malstilen von Rien Poortvliet und Raymond Harris-Ching.

 

Der Eurasische Kranich (Grus grus) ist für mich immer noch ein ganz besonderer Vogel. Ich fühle mich immer geehrt, wenn sie über unser Haus hinweg fliegen.

 

 

 

 

A small watercolour piece of a zebra shark (Stegostoma fasciatum), a species that deserves more attention (IUCN status: vulnerable).

http://en.wikipedia.org/wiki/Zebra_shark

 

Peter Benchley’s story “The Day the Sharks Died“ impressively shows, by using the example of a small island and a doomed fishing village, that wiping out the top predators would destroy the ecological balance of the sea and crush the economic existence of all the people that are dependent on the sea.

The sad conclusion of the story is that the sea isn’t endless and invulnerable.

 

Allegedly, no shark species has been wiped out completely, yet, but some might never recover from overfishing and habitat destruction.

 

____________________________________________________

 

Ein kleines Aquarell (mit etwas Deckweiß) von einem Zebrahai/Leopardenhai (Stegostoma fasciatum), der mehr Beachtung verdient (IUCN-Status: gefährdet).

http://de.wikipedia.org/wiki/Zebrahai

 

Peter Benchleys Geschichte „Der Tag an dem die Haie starben“ zeigt eindrucksvoll am Beispiel einer kleinen Insel und dem Untergang eines Fischerdorfes, dass die Ausrottung der Topräuber das ökologische Gleichgewicht der Meere und gleichzeitig auch die wirtschaftliche Existenz aller vom Meer abhängigen Menschen zerstört.

 

Noch wurde angeblich keine Hai-Spezies komplett ausgerottet, doch einige Arten werden sich wohl von Überfischung und Lebensraumzerstörung nie wieder erholen.

 

 

Individuals - Individuen

 

Watercolours, A4.

 

Lots of thoughts went through my mind when I painted this, but I find it hard to find the right words here…

This painting wasn't inspired by Greek mythology. I’m simply very fond of bovines. It’s just amazing how beautiful and intelligent they are. Most people seem to think it’s normal to exploit them for economic interests.

 

The only things that should be normal are kindness and empathy towards our fellow beings.

 

Watch these examples of human-bovine friendship:

https://www.youtube.com/watch?v=bhUgsyyIme4

https://www.youtube.com/watch?v=yyH-WlgEeoc

 

 _________________________

 

Aquarell, A4.

 

Während ich dieses Bild malte, gingen mir viele Gedanken durch den Kopf, aber ich finde es schwierig, die richtigen Worte zu finden.

Dieses Bild wurde nicht von der griechischen Mythologie inspiriert. Ich habe Rinder einfach unheimlich gern. Es ist erstaunlich, wie schön und intelligent sie sind. Die meisten Leute glauben, es sei normal, sie für wirtschaftliche Interessen auszubeuten.

 

Das einzige, was normal sein sollte, sind Freundlichkeit und Empathie gegenüber unseren Mitgeschöpfen.

 

Schaut euch diese Beispiele für Mensch-Rind-Freundschaften an:

https://www.youtube.com/watch?v=bhUgsyyIme4

https://www.youtube.com/watch?v=yyH-WlgEeoc

 

 

 

Guess! - Rate mal!

 

A series of small watercolour paintings. I also used watercolour pencils and some opaque white.

 

Can you guess which animals these nice eyes might belong to?

 

You don’t have to guess the species, but you can surely think about which groups these animals belong to. Some are harder to guess than others.

 

Have fun! 

 

____________________________________

 

 

Eine Serie von kleinen Aquarellen. Ich habe auch Aquarellbuntstifte und etwas Deckweiß benutzt.

 

Könnt ihr raten, zu welchen Tieren diese netten Augen gehören könnten?

 

Ihr müsst nicht die Spezies erraten, aber ihr könnt euch sicherlich darüber Gedanken machen, zu welchen Gruppen diese Tiere gehören könnten. Einige sind schwieriger zu erraten als andere.

 

Viel Spaß! 

 

 

 

Little Grey Darlings

Our darling little grey terrier mixes, Tony and Leni, painted in watercolours with watercolour pencils from a photo my sister took in May 2012.

 

________________________________________

 

Unsere geliebten kleinen grauen Terriermischlinge, Tony und Leni, in Aquarell mit Aquarellbuntstiften gemalt nach einem Foto, dass meine Schwester im Mai 2012 gemacht hat.